© FOTODESIGN INA E. BROSCH | 2016

Im Portrait im Tetenal Blog

7. Februar 2017 Uncategorized

2014 veröffentlichte der Tetenal Blog ein kurzes Interview mit Ina E. Brosch.

“Unsere Rubrik “Im Portrait” führt uns heute in den Süden Deutschlands. Um genau zu sein nach Bayern, in das beschauliche Städtchen Iphofen . Weinkennern ist diese Stadt mit über 20 Winzern schon seit langem ein Begriff, aber auch die Fotografie hat hier bereits seit 20 Jahren ein festes Zuhause gefunden. Ina E. Brosch stammt aus einer Familie von Fotografen und ist Meisterin ihres Fachs mit über 30 Jahren Berufserfahrung. Seit 2000 ist sie zudem Innungsobermeisterin der Berufsfotografen in Unterfranken und Mitglied im Professional Imagers Club (PIC).

Ob Industrie-, Reportage-, Werbung-, Hochzeit-, oder Portraitfotografie, ob privat oder geschäftlich – bei Fotodesign Ina E. Brosch bekommen die Kunden ein breitgefächertes Angebot an Leistungen. Immer 200 % geben, den Beruf mit Herzblut ausüben und dabei Menschen motivieren und animieren. Dazu kommt ein hohes Maß an Kreativität, Qualität und Kompetenz. Dies alles zeichnet Frau Brosch aus und erklärt die Erfolgsgeschichte aus der unterfränkischen Weinstadt.

Wir hatten die Chance, ein kurzes Interview mit Frau Brosch zu führen und sind begeistert von der Vielfältigkeit und dem Ideenreichtum der passionierten Hobby-Polospielerin.
Aber lesen Sie selbst.

 

Tetenal Blog: Frau Brosch, welches ist Ihre wichtigste Zielgruppe? Gibt es hier erkennbare Verschiebungen im Vergleich zu z.B. vor fünf Jahren oder erkennbare Trends?

Frau Brosch: Die wichtigste Zielgruppe gibt es bei mir nicht mehr. Mehrere Standbeine sind bei meiner Größe und Lage derzeit wichtig.
Hochzeiten – regen zum Träumen an und erwecken Neugierde bei allen Kunden/innen.
Werbung für die Wirtschaft – stabile Aufträge und gleichzeitig fachliche Herausforderung, denn damit bleibe ich an der Spitze des fotografischen Fortschritts.
Lifestyle – Businessportraits sowie Dessous Aufnahmen sind äußerst loyale Kunden, die mir seit über 20 Jahren die Treue halten.
Reportage und Dokumentation-  hier kann man Qualität nur durch Erfahrung und enge Zusammenarbeit mit dem Auftraggeber erbringen. Dazu muss mindestens eine 10 jährige Archivierungs- und Zugriffsgarantie gewährleistet sein.

Die Schwerpunkte ändern sich heutzutage  äußerst schnell, je nach den Angeboten der Fotoindustrie und den gesellschaftlichen Trends. Der Wunsch ein Bild in den Händen zu halten, hat spürbar abgenommen. Auch Fine Art Prints werden heute seltener gewünscht, dagegen erhöht sich die Nachfrage der Kunden nach digitalen Daten. Ausgefallene Bildbearbeitung, Postproduktion und das Einbeziehen von surrealen Welten auf verschiedenen Fotomaterialien erfreut sich zunehmender Beliebtheit.

Tetenal Blog: Was sind für Sie und Ihr Team die wichtigsten Punkte, die ein Kunde mitnehmen sollte, wenn er mit Ihnen im Gespräch ist?

Frau Brosch: Qualität, Stil und Vision, das prägt unsere Bilder.
Ein Foto ist Lebens- und Zeitgeschichte – deshalb muss es in seinem Konzept, der Umsetzung und Produktion einzigartig sein.
Am Ende wird es „ihr / sein“ Foto. Und nur „sie oder er“ stehen im Mittelpunkt! Der Fotograf sollte nur der kreative Part in dieser Beziehung sein, der die Seele ins Bild bringt.

Tetenal Blog: Nun zur letzten Frage: Von welchem Tetenal Produkt sind Sie absolut überzeugt und warum?

Frau Brosch: Bildbände mit Acrylglas von Silverbook bilden den Rahmen für Fotos, die auch in Jahrzehnten noch aufgeschlagen und bewundert werden.
Fotobücher für die nächsten Tage und Wochen machen die Kunden heutzutage selbst.”

Related articles

Post a new comment